Saltatio Mortis "Salz der Erde" paroles

Traduction vers: EN

Es ist wieder Winter geworden,
Ein Winter so finster und kalt.
Es weht ein Wind aus dem Norden,
Bringt Hunger, Tod und Gewalt.

Sand bedeckt verdorbenes Land,
Ein Land, das schon so lange tot.
Es nährt weder Frieden noch Brand -
Es spendet nur Armut und Not.

Ich bin das Salz der Erde,
Den Pflug mach' ich zum Schwert.
Die Brust, die lehn' ich ab,
An der ihr mich genährt.

Der Krieg ist weitergezogen,
Nichts hielt ihn hier verweilen,
Das Land mit Blut überzogen
Aus Wunden, die nie wieder heilen.

Und abermals krähte der Hahn,
Der Schmerz aber ist geblieben.
Ein neuer Morgen bricht an,
Hat all deine Träume vertrieben.

Ich bin das Salz der Erde,
Den Pflug mach' ich zum Schwert.
Die Brust, die lehn' ich ab,
An der ihr mich genährt. (3x)

Winter is here again
A winter so dark and cold
There's a wind blowing from the north
Bringing hunger, death and violence

Soil is covering waste land
A land that's been dead for so long
It's feeding neither peace nor fire
It's only meting out poverty and want

I am the salt of the earth
I'm turning plough to sword
I turn down the breast
You offered to feed me

The war has gone forth
Nothing kept it here
The country's soaked in blood
From wounds that will never heal

And the cock crowed once more
But the pain remained.
A new dawn is breaking
That has driven away all your dreams

I am the salt of the earth
I'm turning plough to sword
I turn down the breast
You offered to feed me (3x)