Xavier Naidoo "Bevor du gehst" Liedtext

Übersetzung nach: EN HR PL PT TR

Sieh mir noch einmal in die Augen Baby,
Bevor Du gehst
Ich werde es erst glauben können,
Wenn Du nicht mehr vor mir stehst

Jetzt ist es wohl soweit
Du wirst nie mehr wiederkehren
Glaub mir, es tut sehr vielen leid
All denen, die dich so verehren
Deine Ketten sind verschweisst
Keiner wird dich wiedersehen
Jetzt wo Du für immer verreist,
Werd ich noch mal zu dir gehen

Damit musstest Du rechnen,
Nicht nur ich hab es geahnt
Denn Du hast nicht den Deinen Taten
Entsprechen den Weg für Dich gebahnt
Wie doch alle an Dich glaubten,
Alle strömten zu Dir
Die, die so viele beraubten,
Teilten mit Dir ihre Gier
Herr, lass mich auch mit denen streiten
Die Ihr ewigen Ruhm prophezeiten,
Denn sie logen und phantasierten für die,
Die mit ihr die Welt regierten

Jetzt steht bald keiner mehr für Dich ein
Du bist Tag und Nacht allein
Es kann nur noch wenig,
Sehr wenig Leben in Dir sein
Die Verkäufer und die Käufer Deiner waren

Sieh sie Dir an
Denn jetzt fliehen sie in Scharen
Sie sind ihres klaren Verstandes beraubt
Denn sie hatten mit der Sicherheit
Des Todes so fest an Dich geglaubt

- Look at me once more in the eyes, baby
- Before you go
- I'll be able to believe it
- When you no longer stand in front of me

- Now it's so far gone
- You'll never return
- Believe me, many are sorry
- All of those who honour you
- Your chains are bound (not sure of this)
- No one will see you again
- Now wherever you travel to
- I'll go to you yet again

- So you must've added it up
- It's not only me who suspected it
- For you don't have the deeds
- That correspond with the path that you'd cleared
- Yet how everyone believed in you
- Everyone went to you
- Those who so many robbed
- Shared their greed with you
- Lord, let me fight with them too
- Those who prophesized (if that's a word) your eternal fame
- For they somethinged and fantasized that
- They would rule the world with you

- Now soon no one will vouch for you
- You're alone night and day
- There can only be a little
- Very little life in you
- The sellers and the buyers were yours

- They look at you
- And now they flee in multitudes
- They are robbed of their clear intellect
- That they had, with the security
- Of death, so firmly believed in you with